Renate Heinl - Hüte(r) des Lichts

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Vita Renate Heinl
In meiner fotografischen Entwicklung „aufgewachsen“ mit der analogen Fotografie, kenne ich auch - und habe selbst ausgeführt- die eigenhändige Entwicklung von Filmen und das Erstellen von schwarz-weiß-Abzügen zu Hause in der Dunkelkammer, errichtet über der Badewanne mit Hilfe von Verdunkelunsfolien, Filmdosen, Fotochemikalien, Zangen, Vergrößerer, Fotopapier. Ok, so alt wie das nun wirken mag, bin ich nun vielleicht nicht, aber in den über 20 Jahren, seit ich fotografiere, habe ich die Veränderungen, die die Fotografie nahm, intensiv miterlebt, mit sw- und Farb- Negativfilm und Diafilm fotografiert, bis ich nun die digitale Welt der Fotografie betreten habe.
Mit meinen Fotos habe ich bei zahlreichen Ausstellungen mitgewirkt und zu den Fotobüchern „Blickkontakt-26 Augen auf Nürnberg (2007) sowie zum Reiseführer für Fotografen „Fotoscout: Nürnberg und Franken“ (2012) und verschiedenen Ausstellungskatalogen und sowie einer Postkartenserie beigetragen. Gruppenausstellungen: „Kontraste“ (Krakau, 2006), „Postkarten weltweit“ (Nürnberg, Museum für Kommunikation, 2009), „Obsessionen“ (Nürnberg, Ehrenhalle Rathaus, 2010), „Entschleunigung“ (Birgland, Wunderhof, 2011), Gerd Dollhopf 50 Freunde (Nürnberg, Zeltnerschloss, 2013), „Blühende Kommerzwüsten (Nürnberg, Ehrenhalle Rathaus 2013), www.welchwunderbarewelt (Nürnberg, Ehrenhalle Rathaus 2015).


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü